Krägen und Co – Schöne Accessoires aus Filz

Auf den beiden Bildern sieht man zwei ganz unterschiedliche Kragen oder Schultertücher für den lauen Sommerabend oder auch für die kältere Jahreszeit.

P1000227
Der bunte Kragen ist aus brauner Merinowolle gearbeitet, wobei ich das Fremdmaterial (verschiedene Garne) gleich zu Beginn des Auslegens mit aufgelegt habe, sodass sie gut eingefilzt werden konnten. Die Merinowolle fühlt sich wunderbar weich an auf der Haut.

P1000230 - Kopie

Beim „Fell- Kragen“ habe ich zunächst Bergschafwolle ausgelegt und darauf geschorene Schafwollstücke in verschiedenen Brauntönen angeordnet, wobei ich diese ganz dicht gelegt habe.
Dieser Kragen versprüht fast schon Eleganz, finde ich!

Ja, aus Filz können reizvolle Assessoires entstehen!

Rotes Flügeltop (Sommerkollektion)

Nach einer langen Pause wagte ich letztes Wochenende ein Fotoshooting mit einer sympathischen sowie hübschen Kollegin meines Sohnes, die meine gefilzten Kleidungsstücke mit eigenen kombinierte – und heraus kamen tolle Bilder.

Mädchen mit rotem Top

Für mich war es erstaunlich, dass 2-4 Nummern Unterschied in der Kollektionsgröße nicht so eine Rolle spielen, wie ich befürchtet hatte, im Gegenteil, die „oversized“-Wirkung war verblüffend gut! Ich trage in der Regel Gr.42 und mein Modell Gr.36-38!

Es liegt sicher auch daran, dass die gefilzten Teile sehr dünn gearbeitet sowie zum Teil mit Stoff unterlegt wurden. Somit fallen die Stoffe leichter und lassen sich auch bequem in einen Rock oder eine Hose stecken.

Dieses rote Top mit Flügelärmeln besteht aus sehr feiner Merinowolle. An einer Seite hat es vorne und hinten kleine Aussparungen, die ich mit heller Seide unterlegt habe. Dies lockert die große Fläche etwas auf.

Es liegt nicht eng an, sondern umhüllt den Oberkörper leicht wärmend. Und bei mir musste es die Farbe „rot“ sein!

P1000202P1000205

Freut euch auf weitere schöne Bilder, die ich demnächst veröffentlichen werde!

Schäfchen

Schafe (13)

Material: Aus Bergschafwolle mit einem Überzug aus feiner Merino oder Walliser Wolle.

Durch das Filzen einer kleinen Schafherde habe ich mich eingehender mit der Kopf-, Körper- und Ohrenform beschäftigt. Und auch schwarze Schafe können gefilzt werden!

Ich finde, dass die Grundformen bereits lebendig wirken, jedoch ohne Fell eher nackt und schutzlos anmuten.

Schafe2 (4)-001

Material:Gewaschene Lockenwolle wird aufgenadelt und die Augen dezent aufgestickt.

Mit dem Anbringen der Lockenwolle werden die Schafe „wollig weich“!! Die
einzelnen Locken habe ich Schicht für Schicht von der Bauchseite unten beginnend angenadelt und somit ein richtig dickes Fell bekommen. Ob man Augen, Nase und Maul betonen möchte, bleibt jedem überlassen.

Als Gruppe ergibt sich ein schönes Bild!

Fehlt nur noch…?